Die Gläserne Stadt

Unsere Workshops

Stadtrat

Workshops sind elementarer Bestandteil des Angebots „Die gläserne Stadt“. Hierunter sind jene Workshops, Planspiele und weitere Tätigkeiten gefasst, welche nach Besuchen bei Einrichtungen vor Ort in der Regel durchgeführt werden. Die Workshops sind individuell abzustimmen und bei Bedarf sowohl inhaltlich als auch an die Zielgruppe anpassbar.

Unsere Planspiele

Gerichtsplanspiel

Das Gerichtsplanspiel wird in den Varianten „Körperverletzung“ sowie „Ladendiebstahl“ angeboten.

 

Amtsgericht

Infos

Die Planspiele befinden sich im Bereich des Strafrechts. Bei der ersten Variante wird dem 18-jährigen Tobias schwere Körperverletzung in zwei Fällen vorgeworfen. Bei der Alternative geht es um eine Mutprobe unter Freunden, wobei die 18-jährige Laura Waren im Wert von 40€ in einer Drogerie stiehlt und von einem Ladendetektiv ertappt wird.

Themen:

  • Entwicklung von Fähigkeiten wie Empathie, Rollendistanz und kommunikativer Kompetenz
  • Vertiefung und Festigung der Erfahrungen bzw. Erkenntnisse über Prinzipien des Strafrechts, den Ablauf eines Strafverfahrens sowie die Arbeitsweisen der beteiligten Personen
  • Grundlage bzw. Auswertung für den Besuch eines Gerichts bzw. einer Gerichtsverhandlung

Zielgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer:          ca. 120 Minuten

Stadtratsplanspiel

Das Stadtratsplanspiel behandelt verschiedene Bauvorhaben und wird für zwei Altersklassen, Grundschule und Jugendliche, in unterschiedlichen Komplexitätsstufen angeboten.

Stadtrat Die gläserne stadt

Infos

In der sächsischen Gemeinde „Gligesheim“ leben rund 40.000 Einwohner*innen, davon sind 5,5% der Kinder im Kindergartenalter. Seit einiger Zeit herrscht Unmut über die Schließung eines Spielplatzes. Eine Allianz von Betroffenen fordert, dass ein neuer, großer Naturspielplatz gebaut wird. Ein Teil des Stadtrates unterstützt dieses Bauvorhaben, während andere Stadtratsfraktionen dieser Idee kritisch gegenüberstehen. Sie streben nämlich den Bau eines Seniorenparks an. Der Stadtrat soll nun einen Beschluss fassen. Doch wie wird dieser letztlich aussehen, wenn die Fraktionen unterschiedlicher Meinungen sind?

Themen:

  • Entwicklung von Fähigkeiten wie Empathie, Rollendistanz und kommunikativer Kompetenz
  • Vertiefung und Festigung der Erfahrungen bzw. Erkenntnisse über Prinzipien der Kommunalpolitik, den Ablauf einer Stadtratssitzung sowie die Arbeitsweisen der beteiligten Personen
  • Grundlage bzw. Auswertung für den Besuch des Stadtrates bzw. einer Stadtratssitzung

Zielgruppe: ab der 4. bzw. der 7 Kasse
Dauer:          ca. 3,5 Stunden

Unsere Seminare

Wehrhafte Demokratie

Wie die Demokratie sich schützen kann

Wir beschäftigen uns mit der Frage, was die “freiheitlich demokratische Grundordnung” ist, wer sie möglicherweise gefährdet und welche Schutzmechanismen die Verfassung beherbergt.

wehrhafte Demokratie

Infos

Ab wann sind unsere Grundrechte eigentlich in Gefahr? Wie können Grundrechte wie Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit oder das Recht auf körperliche Unversehrtheit beschützt werden? Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie werden diese und weitere Fragen vermehrt gestellt. Die Themen „freiheitlich demokratische Grundordnung“ und „wehrhafte Demokratie“ altern nicht. Doch sind die Gefahren noch immer die gleichen wie vor einigen Jahrzehnten? Und wer beschützt überhaupt unsere Demokratie?

Themen:

  • Was ist eine Verfassung?
  • Was ist die freiheitlich demokratische Grundordnung, was meint wehrhafte Demokratie?
  • Was sind Schutzmechanismen der Demokratie?
  • Wer stellt die Anwendung dieser Schutzmechanismen sicher?
  • Und wer gefährdet überhaupt die Demokratie?

Zielgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer:          ca. 90 Minuten

Lügenpresse

Kampfbegriff und Verschwörungstheorie?!

In den letzten Jahren wurde der Begriff „Lügenpresse“ häufig zur Beschreibung vieler Medien in Deutschland genutzt.

Die gläserne Stadt presse

Infos

In den letzten Jahren wurde der Begriff „Lügenpresse“ häufig zur Beschreibung vieler Medien in Deutschland genutzt. Dabei ist das Wort nicht neu – ganz im Gegenteil: bereits im ersten Weltkrieg tauchte es auf. Doch was hat es mit dem Phänomen „Lügenpresse“ auf sich? Gibt es so etwas wie „die guten“ und „die schlechte“ Medien? Die Corona-Pandemie zeigt zumindest deutlich, dass der Begriff „Lügenpresse“ aktueller denn je ist.

Themen:

  • Was meint eigentlich „Lügenpresse“?
  • Woran erkennt man vertrauenswürdige Quelle?
  • Wie entsteht eine Nachricht?
  • Funktionieren Medien in Demokratien anders als in autoritären Systemen?

Zielgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer:          ca. 90 Minuten

Nachhaltiges Wasser

Wie geht man sparsam mit Wasser um?

Wir beschäftigen uns mit den Themen weltweite Wasserverteilung sowie dem eigenen Wasserverbrauch und zeigen, wie man diesen reduzieren kann.

nachhaltiges Wasser

Infos

Durch eine Verschärfung der Klima-Krise rückt Wasserknappheit stetig mehr in den Fokus. Dabei ist zu verstehen, dass Wasser ein Menschenrecht ist und das Nicht-Vorhandensein bzw. verunreinigtes Wasser zu Krankheiten, Krieg und Flucht führen kann. Doch wie hoch ist der durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland pro Tag? Wie viel Süßwasservorräte gibt es weltweit? Warum ist Wasser ein Menschenrecht? Und aus welchen Gründen kann Wasser, ein alltägliches Gut, zu großen Herausforderungen und Problemen führen?

Themen:

  • Wie viel Wasser wird in deutschen Haushalten verbraucht?
  • Wie sieht die Wasserverteilung auf der Erde aus?
  • Was meint virtuelles Wasser?
  • Wie kann der eigene Wasserverbrauch nachhaltig reduziert werden?

Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahren
Dauer:          ca. 90 Minuten

Kommunalpolitik und ICH

Workshopreihe und Beteiligungsformat

Kommunalpolitik und ich

Infos

Der dreiteilige Workshop bietet einen niedrigschwelligen theoretischen Einstieg in die Kommunalpolitik und lebensnahe, praktische Beteiligungsmöglichkeiten für Jugendliche. Die Workshopreihe verbindet praktische Anliegen mit der Theorie um die Funktionsweise einer Kommune. Als Kooperationspartner sind sowohl die Schule als auch die Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung mit an Bord. Für die jungen Menschen wird damit ihre Kommune jugendgerechter.

Themen:

  • Aufbau, Funktionsweise und Aufgaben einer Kommune
  • Beteiligungsrechte in der Kommune
  • Formulieren eigener Anliegen
  • Präsentation der eigenen Anliegen und anschließende Diskussion mit Bürgermeister*innen und Stadtverwaltung

Zielgruppe: Jugendliche ab 14 Jahren
Dauer:          2 Einheiten à 90 Minuten
zuzüglich eines Termins mit Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung bzw. politischen Entscheidungstragenden von 120 Minuten

Unsere weiteren Angebote

Feuerwehr

Feuerwehr-Parcours

Beim Feuerwehr-Parcours durchlaufen die Kinder insgesamt 3 Stationen, an denen sie spielerisch verarbeiten, was sie beim Besuch der Feuerwehr gelernt haben. Es wird auf Themen wie Kinder- und Jugendfeuerwehr und den Notruf 112 eingegangen. Zudem durchlaufen die Kinder einen Hindernisparcours, bei dem sie ihre Beweglichkeit und Cleverness unter Beweis stellen können. Der Feuerwehr-Parcours beinhaltet u.a. Ausmalbilder sowie Filmmaterial und richtet sich an Kinder ab der 2. Klasse.

polizei rettungsdienst feuerwehr

Erste-Hilfe-Parcours

Bei dem Erste-Hilfe-Parcours durchlaufen die Kinder insgesamt 4 Stationen, an denen sie spielerisch verarbeiten, was sie beim Besuch des Deutschen Roten Kreuz (DRK) gelernt haben. Zudem wird sich mit dem Thema „Erste-Hilfe“ eingehend befasst, in den Themen wie Notruf, Krankenwagen und Hilfeleistungen kindgerecht besprochen werden. Der Erste-Hilfe-Parcours beinhaltet u.a. ein Quiz sowie verschiedene Kreativaufgaben und richtet sich an Kinder ab der 2. Klasse.

bürgermeister

Stadtrallye

Bei der Stadtrallye durchlaufen die Kinder insgesamt 4 Stationen, an denen sie spielerisch lernen, sich in Pirna zurecht zu finden. Darüber hinaus lernen sie die einschlägigsten Institutionen der Stadt kennen und erfahren spannende Dinge über die Stadtgeschichte. Die Stationen beinhalten ein Institutionen-Memory, ein Quiz über die Stadtgeschichte, ein Ori-entierungsspiel sowie ein Puzzle. Die Stadtrallye richtet sich an Kinder ab der 2. Klasse.

Medien

Eigene Nachrichten­beiträge

Im Anschluss an den Besuch bei einer Lokalredaktion der Zeitung bei einem regionalen TV-Sender haben junge Menschen die Möglichkeit, eigene Nachrichtenbeiträge zu schreiben und zu filmen. Dabei wird in die notwendige Technik eingewiesen sowie darüber auf-geklärt, was ein guter Beitrag alles beinhalten muss: Wie komme ich zu einem Thema? Woher kriege ich meine Quellen? Gibt es Standards, an die ich mich als Journalist*in halten muss? Diese und viele theoretische Fragen werden bei diesem Workshop praktisch erprobt. Das Angebot richtet sich an Kinder ab der 2. Klasse sowie Jugendliche.